So und nicht anders...30 Jahre SESKonzerttermine/KatalogTrio NapoletanaKonzertangeboteKontaktMusikbeispieleCDsBildergaleriePresse


   
 

2013 - 30 JAHRE SES 

Kinder, wie die Zeit vergeht...  

Es ist, als wäre es erst gestern gewesen, unser Konzert "Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da" zu unserem 25 jährigen Geburtstag 2008. Zum Fest trugen Bach, Mozart, Strauß und Puccini mit Kompositionen bei, das SES brachte die wohlgestimmten Instrumente und den Dirigenten mit, der widerum die Anekdoten mitbrachte, die Sponsoren stifteten die Solisten und den Sekt, Freunde des SES sorgten für die Festkleidung und die stimmungsvolle Dekoration und das Publikum lud Bekannte und Verwandte ein und brachte außerdem gute Laune mit. Es war ein großes, gelungenes Fest.

Seitdem ist die Zeit wie im Flug vergangen. Unter unserem Dirigenten Walter Thomas Heyn, der das SES seit 2006 leitet, haben wir viele Projekte verwirklicht: Auftritte zur Potsdamer Schlössernacht, eine Oper im Britzer Garten, das jährliche Stabat Mater zum Karfreitag, Das Kinder-Musical "Ritter Runkel" waren Engagements die durch die Spielfreude des Orchesters erst möglich wurden.
Unter Walter Thomas Heyn hat sich das SES in vielerlei Hinsicht verändert, hat sich neuen Herausforderungen mit Freude und Elan gestellt. Aus dem ursprünglichen Ost-West Orchester ist ein Mulit-Kulti Orchester geworden, mit Spielern und Spielerinnen, Gastmusiker/innen, Sängern und Sängerinnen aus Berlin und Umkreis, Bonn, Italien und Korea. Das Orchester ist stolz, mit Künstlern, wie dem Schauspieler Jörg Peter Mahlke, dem Tenor Thomas Schreier, den Sopranistinnen Ute Beckert und Anna Pehrs, dem Mandolinenprofi Steffen Trekel zusammenzuarbeiten.

Wie gesagt, die Zeit ist wie im Flug vergangen und ehe wir uns versahen, stand am 28. Januar 2013 der 30. Geburtstag vor der Tür. Wie sollte dieses Fest begangen werden? Auf jeden Fall pompös, mit viel Tamtam und gekrönt von einem Jubiläumskonzert in Berlin und in Wien.

Auf dem Programm des Festkonzertes sollte ein Jive stehen, "und vor, zurück, zur Seit' und steh'n". Zu Ehren von Wolfgang Jentzsch, der während er dirigierte, seit Gründung bis Dezember 2001, gerne einen Jive tanzte. Utz Grimminger, unserem Dirigenten bis 2006, widmen wir einen Schlager und für Peter "el mano" Rudolph, unserem Bassisten, Sänger, Jazzmusiker und Vertretungsdirigenten spielen wir etwas Spanisches. Und dann, zu guter letzt, eine Komposition unseres Dirigenten Walter Thomas Heyn.

Lassen Sie sich überraschen und feiern Sie mit uns in Berlin am 20. Oktober oder in Wien am 5. Oktober 2013.